Alarmplan Fischsterben

Bild_IHN_Regenbogenforellensetzlinge_IHN_FGD_Aulendorf

Aufgrund der aktuellen Wetterlage kann es zu örtlichen Fischsterben kommen. Im Folgenden finden Sie unseren Alarmplan Fischsterben und weitere Informationen zum Thema:

Endlich Durchbruch beim Jugendfischereischein!

Sarah Schweizer

Erfreuliche Eilmeldung: Wie heute von Frau Sarah Schweizer (CDU) auf unserem Landesfischereitag in Abtsgmünd-Untergröningen verkündet, wird das Mindestalter für den Jugendfischereischein in naher Zukunft auf 7 Jahre herabgesetzt. Noch innerhalb diesen Jahres soll durch eine kleine Novelle die Änderung in Kraft treten. Wir begrüßen diesen Schritt und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Ihr Landesfischereiverband

Farmaal – Sammelbestellung 2023

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder eine Sammelbestellung für Farmaale im gesamten Verbandsgebiet an. Die Aktion wird von unserem Verbandsausschuss Gewässer organisiert.

  • Bestellt werden können Farmaale mit einem Gewicht von ca. 10 Gramm.
  • Mindestabnahmemenge ist 1 kg, das entspricht etwa 100 Tieren.
  • Der Preis pro Kilogramm liegt voraussichtlich bei 64,50 € (brutto).
  • Lieferzeitraum ist voraussichtlich Anfang September 2023.
  • Die bestellten Aale können an bestimmten Orten entlang A81/A5 (Achtung: auch diesmal Raum Stuttgart!) oder in der Fischzucht Riegger in Ettenheim abgeholt werden. Bitte geben Sie diesmal den Abholort schon gleich bei der Bestellung mit an:
  • Abholort 1: Aral-Tankstelle Ettlingen (A5, Ausfahrt Nr. 47 Ettlingen, Richtung
  • Ettlingen bis zur Aral-Tankstelle, Karlsruher Str. 50A)
  • Abholort 2: Autobahnparkplatz Gerlinger Höhe (A81)
  • Abholort 3: P+M Parkplatz Autobahnausfahrt 13 Mundelsheim (A81)
    Abholort 4: P+R Parkplatz Oberndorf (A81, Ausfahrt Oberndorf, unter der Autobahnbrücke)

Alle diejenigen, die nicht an einem dieser Haltepunkte abholen können/wollen, können die bestellten Aale in Ettenheim bei der Fischzucht Riegger abholen.
Zur Vereinbarung der Abholzeit nimmt Firma Riegger direkt mit Ihnen Kontakt auf.

  • Die bestellten Aale sind im Voraus zu bezahlen.
  • Bei der verbindlichen Bestellung sind Vereinsname, Rechnungsadresse, mindestens ein mobil erreichbarer Ansprechpartner und natürlich die Bestellmenge und der Abholort schriftlich mitzuteilen.
  • Bestellfrist ist der 31.07.2023.

Sobald der Liefertermin feststeht, werden die von Ihnen genannten Ansprechpartner darüber informiert.

Zum Aalbesatz beachten Sie bitte § 8 der Landesfischereiverordnung:

  • Ein Besatz mit Aalen in Gewässer der Forellen- und Äschenregion ist verboten!
  • Ein Besatz mit Aalen in Gewässer mit einem selbst vermehrenden Edel-, Dohlen- oder Steinkrebsbestand ist verboten!
  • Ein Besatz mit Aalen in Fließgewässer des Donausystems ist verboten!

Bestellungen mit vollständigen Angaben (Vereinsname, Rechnungsadresse, mindestens ein mobil erreichbarer Ansprechpartner, Bestellmenge, Abholort) gerne ab sofort bitte per Mail an corinna.leonhardt@lfvbw.de oder schriftlich an:

Landesfischereiverband Baden-Württemberg e.V.
Geschäftsstelle Freiburg
Bernhardstraße 8
79098 Freiburg
Telefon: 0761 23224
Fax: 0761 37527

Einladung zum Landesfischereitag 2023

Im Namen des Verbandsvorstandes laden wir Sie hiermit recht herzlich zum Landesfischereitag am Samstag, den 24.06.2023 in die Turn- und Festhalle Kochertal-Metropole, (Hohenstadter Str. 2, 73453 Abtsgmünd) ein.
Bedanken möchten wir uns beim FV Untergröningen e.V. für die
Unterstützung im Rahmen seines 100-jährigen Vereinsjubiläums.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 10. Juni 2023 mit folgendem Rückmeldeformular.

Bitte beachten: Anträge zum Landesfischereitag müssen nach
Satzung § 10 (5) dem Verbandsvorstand spätestens zwei Wochen (10.06.2023) vor dem Landesfischereitag vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen

Das geschäftsführende Präsidium

 

Tagesordnung:

Anfahrt:

 

Kampf dem Flächenfraß! – Volksantrag „Ländle leben lassen“

landlelebenlassen_logo-grun

Baden-Württemberg ist ein Bundesland mit atemberaubender Natur, reichen Kulturlandschaften und lebendiger Landwirtschaft – ein einzigartiger Flecken Erde. Doch unser „Ländle“ ist in Gefahr.

Die ausufernde Flächeninanspruchnahme ist heute eines der gravierendsten Umweltprobleme und bedroht nicht nur unsere Natur und Landwirtschaft, sondern auch die Lebensqualität in unserer Heimat. Schaut man auf die letzten beiden Generationen, so haben sie so viel neue Siedlungsfläche in Anspruch genommen wie alle 80 Generationen zuvor.

Der landesweite Flächenverbrauch – also die Umwandlung von unbebauter Natur in Siedlungs- und Verkehrsflächen – lag in Baden-Württemberg in den letzten Jahren im Schnitt bei 5 bis 6 Hektar pro Tag (!) und aktuell ist sogar ein erneuter Anstieg zu verzeichnen (z. B. auch verursacht durch den „Flächenfraß-Paragraphen“ 13b BauGB). Das ist deutlich zu viel, denn mit jeder neu versiegelten Fläche gehen Kulturböden, Landschaften, Lebensräume, Gewässerrandstreifen und Biotope unwiderruflich verloren. Unser Boden ist eine endliche Ressource, mit der wir verantwortungsbewusst und sparsam umgehen müssen, um unsere eigene Lebensgrundlage zu erhalten.

Im aktuellen Koalitionsvertrag von Grünen und CDU in Baden-Württemberg ist festgeschrieben, den Flächenverbrauch kurzfristig auf 2,5 Hektar pro Tag und bis 2035 auf Netto-null zu reduzieren. Wie die anhaltend hohe Bodenversiegelung zeigt, haben die bislang ergriffenen Maßnahmen – z. B. im Rahmen des freiwilligen Bündnisses zum Flächensparen – nicht ausgereicht, dieses Ziel wirksam umzusetzen. Deshalb haben sich 15 Naturschutz- und Landwirtschaftsorganisationen (inkl. LFVBW) zusammengeschlossen, um mit dem Volksantrag „Ländle leben lassen“ verbindliche Obergrenzen für den Neuverbrauch an Flächen zu erreichen und gesetzlich zu verankern.

Außerdem soll der Schutz besonders fruchtbarer Böden verbessert werden. Bei Gewerbeflächen sollen sich die Gemeinden zur Kooperation verpflichten, damit es nicht zu unnötig großzügigen Flächenausweisungen kommt. Zudem enthält der Volksantrag weitere Forderungen, die alle darauf abzielen, den Flächenverbrauch zu verringern. Darüber hinaus wird die Landesregierung aufgefordert, sich über eine Bundesratsinitiative für bessere bundesrechtliche Rahmenbedingungen für das Flächensparen einzusetzen.

Für den Volksantrag werden knapp 40.000 Unterschriften benötigt. Wird dieses Quorum erreicht, so muss der Landtag über den Volksantrag beraten und die Initiatoren anhören. Folgt er den Forderungen nicht, kann ein Volksbegehren mit einem konkreten Gesetzesentwurf gestartet werden, der im Erfolgsfall dann in Kraft tritt.

Unterstützen Sie den Volksantrag mit Ihrer Unterschrift! Die Unterschriften müssen auf je einem separaten Formblatt geleistet werden. Das unterschriebene Formular kann an die angegebene Adresse geschickt oder in einer der Sammelstellen abgegeben werden, die auf der Landingpage https://www.laendle-leben-lassen.de aufgelistet sind. Dort steht das Unterschriftenblatt neben zahlreichen weiteren Informationen zum Volksantrag auch zum Download und Ausdruck bereit.

Der Landesfischereiverband Baden-Württemberg bittet seine Mitglieder, sich am Volksantrag zu beteiligen. Gemeinsam können wir den Flächenfraß stoppen und unser Ländle leben lassen. Bitte machen Sie mit, und sammeln Sie gerne auch Unterschriften in Ihrer Bekanntschaft und Nachbarschaft.

Unterschriftenblätter sind nur gültig , wenn sie komplett ausgefüllt sind und auch das Kästchen angekreuzt ist.

Alles Wichtige zum Volksantrag steht auf dieser Internetseite: www.laendle-leben-lassen.de

Tag des Gewässers – Bekanntgabe der Gewinner!

Tag_des_Gewässers_18.4.23

Insgesamt haben sich  36 Vereine aus den 4 Bezirken an unserem diesjährigen Aktionstag „Tag des Gewässers – Fischervereine räumen auf!“ beteiligt. Wir bedanken uns recht herzlich für diesen wertvollen Beitrag zum Schutz und Erhalt unserer Gewässer und Uferrandstreifen!

Gerne verkünden wir heute die Gewinner unserer Verlosung und freuen uns auf die Übergabe der Preise am Landesfischereitag.

Gewonnen haben:

Platz 1: 1.000 Euro für die Vereinskasse:  Matthias Pfleger – SFV Neudenau e.V. (Nordwürttemberg)

Platz 2: 3 nachhaltige Angelsets von Stollenwerk (Rute, Rolle, Schnur, Köderbox & Köder) im Wert von ca. 900 Euro:  Andreas Bächle – AV Löffingen e.V. (Südbaden)

Platz 3: Profi – Vakuumierer V.300® White von La.Va, im Wert von 459 Euro: Axel Radloff – FV Donautal e.V. (Südwürttemberg)

Platz 4: 3x Higgins Räucherset – Tisch-Räucherofen, Räucher-Lauge, Räucher-Mehl, im Wert von ca. 210 Euro: Dieter Hiemer – 1. Anglerclub Renningen e.V. (Nordwürttemberg)

Platz 5: 5 Bücher rund um das Thema Angeln & Survival vom Verlag Müller Rüschlikon, im Wert von 144,50 Euro: Andreas Kirchner – Rheinpachtgemeinschaft 1 (Nordbaden)

Die Gewinnausschüttung erfolgt am Landesfischereitag 2023, am 24. Juni. Sofern Ihr Verein nicht teilnehmen kann, senden wir Ihnen die Preise zu. Bitte schreiben Sie uns dazu eine kurze E-Mail, an: karin.nowak@lfvbw.de. Dadurch entstehen für Sie keine Zusatzkosten.

Für die große Bereitschaft uns mit Sach- und Geldspenden zu unterstützen, bedanken wir uns an dieser Stelle gerne bei unseren Sponsoren:

 

Die Bernhard Assekuranz ist unser starker Partner beim Thema Versicherungen. Unsere Mitglieder profitieren von einem umfangreichen Versicherungsschutz und sind hier jederzeit gut beraten. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Thema Versicherungen.

 

Der Fachversand Stollenwerk mit Sitz und Ladengeschäft in Plochingen besteht seit bald 30 Jahren und ist heute einer der führenden Händler in Europa. Kunden profitieren von einer professionellen Beratung und fairen Preisen. Schauen Sie gerne vor Ort oder auf der Homepage von Stollenwerk einmal vorbei.

 

Die Landig + Lava GmbH & Co. KG, mit Sitz in Bad Saulgau, ist bekannt für qualitativ hochwertige Vakuumiergeräte und einer der weltweit führenden Anbieter in den Bereichen Wildkühlung, Wildbrethygiene- und verarbeitung sowie Vakuumverpackung. Schauen Sie gerne bei La.Va und Landig vorbei!

 

Wer unseren Shop kennt, dem ist der Verlag Müller Rüschlikon sicher ein Begriff. Seit einigen Jahren bieten wir eine Vielzahl ausgewählter Bücher rund um das Thema Angeln. Viel Spaß beim Stöbern!