Das Fischmobil in Dittigheim

Zum Dittigheimer Dorffest 2024 fand das Fischmobil des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg erstmals den Weg in die nördliche Abgelegenheit des Landes, was der ASV Dittigheim langfristig vorbereitet hatte.
Zahlreiche Besucher des Dorffestes nutzten die Gelegenheit die ausgestellten Exponate in aller Ruhe zu betrachten und fanden in Ingabritta Hormann und Malte Seibold diejenigen, welche sachkundig und umfänglich alle Fragen beantworteten.
Viele der Jugendlichen konnten durch praktische Wurfübungen den Castingsport kennenlernen und dafür begeistert werden.

Jubiläumsjahr des Fischmobils – 10 Jahre Umweltbildung an Gewässern in Baden-Württemberg

Im April startet das Fischmobil in seine 10. Saison, seit 2015 ist es fester Bestandteil von Fisch-on-Tour, dem Umweltbildungsprojekt des LFVBW. Mit dem Projektstart von Fisch-on-Tour im Jahr 2014 entstand in Baden-Württemberg ein bundesweit einzigartiges Umweltbildungsangebot. Das dazugehörige Fischmobil startete 2015 in seine erste aktive Saison und begeistert seit je her Fischereivereine, Schulklassen und andere interessierte Gruppen für das Leben in den heimischen Gewässern. In wenigen Jahren wurde das Projekt im ganzen Land bekannt und die Anzahl der Veranstaltungen steigerte sich rapide. Bereits drei Jahre nach Projektstart war das Fischmobil mit 170 Veranstaltungen vollständig ausgebucht. Themen wie der Fischarten- und Gewässerschutz sind auch heute kaum in unserer Gesellschaft verankert und werden zukünftig nicht an Relevanz verlieren. Infolgedessen bedarf es von Seiten der praktischen Fischerei nach wie vor einer starken Präsenz in der öffentlichen Aufklärungsarbeit. Nach sehr erfolgreichen ersten fünf Jahren erhielt Fisch-on-Tour 2019, durch das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, eine fünfjährige Folgefinanzierung aus Mitteln der Fischereiabgabe. Zum Beginn der 10. Saison wurde diese Projektförderung nun bis Ende 2028 verlängert. Das Projekt umfasst in erster Linie ein pädagogisches Gesamtkonzept, welches im Wesentlichen über das Fischmobil und den Gewässerwelten-Anhänger umgesetzt wird. Mit diesem Projekt möchte der LFVBW, unter Einsatz natur- und erlebnispädagogischer Methoden, die Gesellschaft für die Lebenswelt der heimischen Gewässer sensibilisieren und faszinieren. Durch die Anleitung unseres fachkundigen Personals wird hervorragend Begeisterung geweckt, biologisches Wissen vermittelt, über aktuelle Missstände aufgeklärt und der verantwortungsbewusste und respektvolle Umgang mit der Natur und deren Lebewesen geschult. Weitere Informationen zum Projekt und zur Buchung des Fischmobils finden sie unter: www.fisch-on-tour.de

Im April startet das Fischmobil in seine 10. Saison, seit 2015 ist es fester Bestandteil von Fisch-on-Tour, dem Umweltbildungsprojekt des LFVBW.

Mit dem Projektstart von Fisch-on-Tour im Jahr 2014 entstand in Baden-Württemberg ein bundesweit einzigartiges Umweltbildungsangebot. Das dazugehörige Fischmobil startete 2015 in seine erste aktive Saison und begeistert seit je her Fischereivereine, Schulklassen und andere interessierte Gruppen für das Leben in den heimischen Gewässern. In wenigen Jahren wurde das Projekt im ganzen Land bekannt und die Anzahl der Veranstaltungen steigerte sich rapide. Bereits drei Jahre nach Projektstart war das Fischmobil mit 170 Veranstaltungen vollständig ausgebucht.

Themen wie der Fischarten- und Gewässerschutz sind auch heute kaum in unserer Gesellschaft verankert und werden zukünftig nicht an Relevanz verlieren. Infolgedessen bedarf es von Seiten der praktischen Fischerei nach wie vor einer starken Präsenz in der öffentlichen Aufklärungsarbeit.

Nach sehr erfolgreichen ersten fünf Jahren erhielt Fisch-on-Tour 2019, durch das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, eine fünfjährige Folgefinanzierung aus Mitteln der Fischereiabgabe. Zum Beginn der 10. Saison wurde diese Projektförderung nun bis Ende 2028 verlängert.

Das Projekt umfasst in erster Linie ein pädagogisches Gesamtkonzept, welches im Wesentlichen über das Fischmobil und den Gewässerwelten-Anhänger umgesetzt wird. Mit diesem Projekt möchte der LFVBW, unter Einsatz natur- und erlebnispädagogischer Methoden, die Gesellschaft für die Lebenswelt der heimischen Gewässer sensibilisieren und faszinieren. Durch die Anleitung unseres fachkundigen Personals wird hervorragend Begeisterung geweckt, biologisches Wissen vermittelt, über aktuelle Missstände aufgeklärt und der verantwortungsbewusste und respektvolle Umgang mit der Natur und deren Lebewesen geschult.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Buchung des Fischmobils finden sie unter:
www.fisch-on-tour.de

Neue Projektleitung bei Fisch on Tour

Anna Pechmann übergibt das Steuer vom Fischmobil! Hier stellt sich die neue Projektleitung von „Fisch on Tour“ vor:

Hallo zusammen,

mit großer Freude übernehme ich nun die Leitung von Fisch on Tour. Voller Motivation schaue ich auf die kommende Saison am Steuer des Fischmobils und die Zusammenarbeit mit meiner erfahrenen Kollegin Ingabritta Hormann.

Mein Name ist Malte Seibold und bis vor kurzem habe ich an meiner Abschlussarbeit für das Masterstudium „Biodiversität und Umweltbildung“ an der Pädagogisch Hochschule Karlsruhe gearbeitet. Meine Begeisterung für die Vermittlung von naturkundlichen Themen an außerschulischen Lernorten wurde spätestens während meines Bachelors „Waldwirtschaft und Umwelt“ an der Universität Freiburg entfacht. Über ein Praktikum durfte ich hier die Wildnisbildung im Nationalpark Schwarzwald kennen lernen und bekam so eine klare Perspektive für meinen weiteren Werdegang. In Karlsruhe konnte ich in den letzten Jahren meine Artenkenntnis ausbauen und mich näher mit der Umweltbildung befassen.

Schon als Kind wurde ich von jeglichen Süßwasserlebensräumen in den Bann gezogen und konnte mich für die Artenvielfalt meiner Heimat begeistern. Der Naturschutz liegt mir seit je her besonders am Herzen und so habe ich auch schon als Jugendlicher den Weg zur Angelfischerei gefunden. Ich ergreife nun die Chance, meine Naturbegeisterung und mein Umweltwissen während den Einsätzen mit dem Fischmobil weiter geben zu können und einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Ich freue mich auf viele spannende Einsätze mit euch.

Viele Grüße

Euer Malte

Fisch-on-Tour sucht Projektleitung (m/w/d)

Roadshow

Hohenlohekreis / FV Gommersdorf / Jagsttal Wiesen Wanderung 2022

Strahlendes Frühsommerwetter herrschte an diesem Maiwochenende und die Besucher kamen – zum Fischmobil des LFVBW, das mit Anna Pechmann und Ingabritta Hormann vor Ort war, zu Walter Heidemann, der in die Geheimsnisse des Castingsports einweihte, zu den beiden Vorführungen zum Elektrofischen mit Dr. Berthold Kappus und natürlich zum FV Gommersdorf, der mit Waller- und Heringsbrötchen, frisch vor Ort geräuchertem Aal und Forellen sowie einem herrvorragenden Zwetsch-genkuchen von Bäckermeister Ulshöfer sen. für das leibliche Wohl der Besucher sorgte.

Für Heiterkeit und Erstaunen sorgte die Schätzfrage: „Wieviel Zähne hat ein Hecht?“ und viele Kinder waren über die Weicheit des Fells des „Kuscheltiers Bisamratte“ baff erstaunt. Auch die aus einem Seitenbach der Jagst stammenden Signalkrebse, deren Panzer mit Kalk überzogen war, gab es sonst nirgends zu sehen. Die beim Elektrofischen gefangen Fische – das Artenspektrum reichte von Aal bis Wels – konnten danach im Aquarium in aller Ruhe betrachtet werden und viele Fragen gab es zu beantworten.

Ein schattiges Plätzchen war am Sonntag Nachmittag gold wert, aber trotzdem kamen die Fischerfrauen kräftig in’s schwitzen, um der Nachfrage Herr zu werden. Es war insgesamt ein tolles Wochende für alle: Besucher, Betreuer und nicht zuletzt für den FV Gomemrsdorf, der die Veranstaltung gleich zum Anlaß nahm, eine besondere Ehrung vorzunehmen: Der 1. Vors. Alexander Ulshöfer konnte zusammen mit MdL Arnulf von Eyb dem Gründungsmitglied Karlheinz Schulz für 50 Jahre Mitgliedschaft und ehrenamtliches Engagement im Verein gratulieren. Ein seltenes Ereignis, das noch gebührend gefeiert wurde.

Achim Megerle
Fachreferent Gewässer und
Kreisvorsitzender Hohenlohekreis des LFVBW