Pricing Table Particle

Quickly drive clicks-and-mortar catalysts for change
  • Basic
  • Standard Compliant Channels
  • $50
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 1 GB of space
  • Support at $25/hour
  • Sign Up
  • Premium
  • Standard Compliant Channels
  • $100
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 10 GB of space
  • Support at $15/hour
  • Sign Up
  • Platinum
  • Standard Compliant Channels
  • $250
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 30 GB of space
  • Support at $5/hour
  • Sign Up
Angeln weiterhin zulassen!
Verbotspolitik unter dem Deckmantel des Naturschutzes
Angelworkshops und Angelreisen
Tipps und Tricks zu vielen Angelthemen
Aufhebung Nachtangelverbot
Der LFVBW setzt sich für die Aufhebung des Nachtangelverbotes in Baden-Württemberg ein.
Catch & Release
...oder "Catch to eat"? - Ein Debattenbeitrag
Angelverbot für Kinder
Warum dürfen Kinder in Baden-Württemberg erst mit 10 Jahren angeln?
LFVBW-Onlineshop
Fragenkatalog zur Fischerprüfung, Angelführer Baden-Württemberg, Verbandswein, TShirt, Anglercaps und vieles mehr
125 Jahre Landesfischereiverband – mehr als nur Fische fangen!
Die detaillierte Historie des Verbandes haben wir in einem Jubiläumsbuch veröffentlicht.
Wir helfen Fischen auf die Sprünge!
Die Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH wurde vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg mit dem Ziel gegründet, Wanderfischen wieder einen Lebensraum zu bieten.

Tagtäglich werden große Mengen von Arzneimittelrückständen und anderen Spurenstoffen in unsere Gewässer gespült. Durch richtige Entsorgung nicht verbrauchter Medikamente kann jeder von uns dazu beitragen, die Verschmutzung unserer Flüsse und Seen zu minimieren.

Da ein Großteil unserer Medikamente nicht oder nur unvollständig verwendet wird, spielt die richtige Entsorgung eine entscheidende Rolle im Kampf gegen Arzneimittelrückstände in Gewässern. Auf keinen Fall dürfen die „Pillen“ in die Toilette oder in den Ausguss gekippt werden. So kommen sie direkt über das Abwasser in unsere Flüsse. Auch nehmen Apotheken Altbestände nicht mehr an. Die nicht verwendeten Arzneimittel sollen daher immer in den Restmüll gegeben werden, ganz gleich ob es sich um Tabletten oder Hustensaftfläschchen handelt. Der Restmüll wird in den meisten Kommunen verbrannt und durch die Hitzebehandlung werden auch komplexe, für die Umwelt gefährliche Substanzen in kleine, unschädliche Bestandteile aufgespalten.

PM zum Weltwassertag am 22. März 2017: Abwasser

Arzneimittel in heimischen Gewässern? Richtiges Entsorgen schützt unsere Fische!

Tagtäglich werden große Mengen von Arzneimittelrückständen und anderen Spurenstoffen in unsere Gewässer gespült. Ein Teil kommt direkt durch menschliche oder tierische Stoffwechselprozesse in das Abwasser und so in die Kläranlagen. Dort kann aber regelmäßig nur ein kleiner Teil dieser unerwünschten Substanzen wieder entfernt werden. Viele Wirkstoffe, wie zum Beispiel das häufig verwendete Schmerzmittel Diclophenac und dessen Stoffwechselprodukte, bauen sich sehr langsam ab oder können nur durch aufwendige und sehr teure Reinigungsverfahren wieder aus unseren Gewässern entfernt werden. Die meisten Kläranlagen im Land besitzen diese spezialisierten Reinigungsstufen noch gar nicht. Andere Substanzen lassen sich gar nicht einfangen, wenn sie erst einmal im Wasser gelöst sind.

Was können Sie tun?

Jeder einzelne Verbraucher kann seinen Beitrag leisten, die Gewässerbelastung durch Arzneimittel und andere Spurenstoffe zu verringern!

Und zwar ganz einfach: Da ein Großteil unserer Medikamente nicht oder nur unvollständig verwendet wird, spielt die richtige Entsorgung eine entscheidende Rolle im Kampf gegen Arzneimittelrückstände in Gewässern. Auf keinen Fall dürfen die „Pillen“ in die Toilette oder in den Ausguss gekippt werden. So kommen sie direkt über das Abwasser in unsere Flüsse. Auch nehmen Apotheken Altbestände nicht mehr an. Die nicht verwendeten Arzneimittel sollen daher immer in den Restmüll gegeben werden, ganz gleich, ob es sich um Tabletten oder Hustensaftfläschchen handelt. Der Restmüll wird in den meisten Kommunen verbrannt und durch die Hitzebehandlung werden auch komplexe, für die Umwelt gefährliche Substanzen in kleine, unschädliche Bestandteile aufgespalten.

Hätten Sie es gewusst?

Zur Aufklärung der Bevölkerung hat das Umweltministerium Baden-Württemberg ein sehr anschauliches Faltblatt erarbeitet, das Sie hier kostenlos bestellen oder als PDF-Version herunterladen können.

Machen Sie aktiv mit beim Gewässerschutz und informieren Sie auch Ihre Familienangehörigen und Bekannten, wie sie Medikamente richtig entsorgen können.

Gesunde Fische und lebendige Wasserbewohner werden es Ihnen danken!

Der Landesfischereiverband BW e.V. ist die starke Stimme der Anglerinnen und Angler in ganz Baden-Württemberg und für die Umwelt am und im Wasser. Der umfassende Schutz der Fische und der heimischen Gewässerlebensräume liegt uns besonders am Herzen. Daher arbeitet der Landesfischereiverband BW e.V. im Rahmen der Arzneimittelentsorgung eng mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg zusammen, um Gewässerverschmutzung möglichst zu vermeiden. Für uns bedeuten saubere Gewässer nicht nur gesunde Fischbestände – sie bedeuten auch gesunde Menschen.


Weitere Informationen zu Arzneimittelrückständen in unseren Gewässern:

Download des Info-Flyers Arzneimittel richtig entsorgen (Umweltministerium)

Angler

Angelworkshops und Angelreisen

Regelmäßig bieten wir den Verbandsmitgliedern Möglichkeiten, an Angelworkshops und Angelreisen teilzunehmen. Unter Anleitung von "Profianglern" in Zusammenarbeit mit dem Angelgerätegersteller JENZI vermittelt der LFVBW-Verbandausschuss Angelfischerei Tipps und Tricks zu vielen Angelthemen.

Weitere Infos und Anmeldung
Angler

LFVBW-Onlineshop

Hier finden Sie das Produktangebobot des Landesfischereiverbandes: Fragenkatalog zur Fischerprüfung, Angelführer Baden-Württemberg, Verbandswein, TShirt, Angler-Caps und vieles mehr ...

Zum Onlineshop
Angler

Wie werde ich Angler?

Lege die Fischerprüfung ab und werde selber Angler. Alle notwendigen Informationen findest du auf dieser Seite.

Informationen zur Fischerprüfung

Projekte

Kalender Wilde Welten 2016
Große und kleine Entdecker stoßen überall auf Interessantes und Neues, denn Wilde Welten gibt es nicht nur in Nationalparks. Ob die Wanderung der Graugänse am Himmel, ein Karauschenbiotop im Altwasser oder die Hasenhochzeit auf den Feldern: Überall werden Entdecker wilder Tierwelten fündig. Um unsere heimischen Naturphänomene wiederzuentdecken, braucht es oft die Hilfe von Kennern – wer kennt die Fährten von Fuchs und Dachs, wer weiß, wo ein Äschenlaichzug im Fluss zu beobachten ist? Die Themen der Monatsblätter regen zum tieferen Einstieg in die Tierwelten an. Ganz neue Welten eröffnet die Themenerweiterung im Internet. Dort kann in die aktuelle Forschungs- und Schutzprogramme für Tiere eingetaucht werden – ob bei Äsche, Graugans, Wildkatze oder Lachs. Diese und weitere eindrucksvolle Beispiele aus faszinierenden wilden Welten bietet der inhaltlich erweiterte Schulkalender 2015 durch die Zusammenarbeit von Fischern und Jägern Baden-Württembergs. Wer sich mit der Natur beschäftigen und sie Kindern vermitteln möchte, wird im Kalender und im Wilde Welten-Onlineangebot reichhaltig fündig.
Wanderfische
Die Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH, kurz WFBW, wurde vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg mit dem Ziel gegründet, Wanderfischen im heimischen Rheingebiet wieder einen Lebensraum zu bieten. Die WFBW setzt sich vorrangig für die Wiedereinbürgerung von Lachs und Meerforelle ein und unterstützt damit die erfolgreiche Arbeit des Wanderfischprogammes in Baden-Württemberg.
Das Fischmobil
Fisch on Tour
Das Fischmobil
Fisch on Tour – Gewässerwelten erleben! Fisch on Tour ist ein kostenloses Projekt des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg e.V. Mit dem Fischmobil besuchen wir Schulen und Feriengruppen, um gemeinsam mit den Kindern den Lebensraum Gewässer und die darin vorkommenden Lebewesen zu erkunden. Wir bieten einen individuellen, außerschulischen Lernort als reizvolle Ergänzung zum stationären Unterricht – direkt am Gewässer. Während der Veranstaltung entdecken die Kinder spielerisch für sie Unbekanntes und erforschen die Natur selbstständig mit geeigneten Materialien. Dabei ist es uns besonders wichtig, die Kinder zu begeistern.